Leben retten: Notarzt-Audi für First Responder

Die First Responder der Löschgruppe Volkringhausen sind seit einigen Monaten immer häufiger im Einsatz, und zwar mit einem klapperigen Feuerwehr-Fahrzeug. Diese oftmals mühsamen Erste-Hilfe-Einsätze mit dem alten Gefährt gehören schon bald der Vergangenheit an, denn die sehr ambitionierten „Blauröcke“ aus dem Unteramt bekommen ein neues Auto, und zwar gespendet von der Bürgerstiftung Balve e.V.

Dieser Verein hat sich bei seiner Gründung vor zwei Jahren auf die Fahne geschrieben, das Gesundheitswesen in Balve zu unterstützen. „Wir helfen dem Gesundheits-Campus Sauerland, aber auch anderen Einrichtungen, wenn es um die Gesundheit unserer Balver Bürger geht“, sagt der 1. Vorsitzende Wolfram Schmitz.

Der Vorsitzende bat den Vorstand am Mittwochabend zur Sitzung in den Gesundheits-Campus Sauerland, damit das Gremium sich mit dem Anliegen der Feuerwehr-Kameraden aus Volkringhausen nicht nur beschäftigt, sondern auch eine Entscheidung herbeiführt.

Schnelle Hilfe möglich
Einhelliger Tenor der Vorstandsmitglieder: „Auf Grund dessen, dass wir in Balve kein Krankenhaus mehr haben, ist es ganz wichtig, dass vor allem den Herzinfarkt-Patienten sehr schnell geholfen wird.“ Dies war und ist nicht immer möglich, weil weder Rettungswagen noch Notarzt zeitnah zur Verfügung stehen. „Durch die Krankentransporte in umliegende Krankenhäuser sind die Rettungssanitäter länger unterwegs als zu Zeiten des Balver Krankenhauses. Deshalb ist schnelle Erste Hilfe oberstes Gebot“, heißt es aus der Bürgerstiftung. Nachdem die Entscheidung gefallen war, erklärte der Vorsitzende im Namen der Bürgerstiftung Balve: „Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs für die First Responder aus Volkringhausen ist gut investiertes Geld. ?Denn auch das Auto hilft mit, Leben zu retten.“ Wolfram Schmitz freut sich über die einmütige Entscheidung des Bürgerstiftung-Vorstandes ebenso wie die Feuerwehr aus dem Unteramt. „Wir sind ganz happy“, jubelte Andre Stracke, als er von der großzügigen Spende der Bürgerstiftung Balve erfuhr. Im Vorfeld der Vorstandssitzung sprach der Geschäftsführer der DRK Soziale Dienste gGmbH, Bernd Krämer, mit der Feuerwehr Volkringhausen über zwei DRK-Einsatzfahrzeuge, die zum Austausch anstehen. Die Feuerwehrkameraden mit Andre Stracke an der Spitze legten sich auf den knapp vier Jahre alten Audi A4 fest, der werksseitig von Audi bereits als Notarzt-Einsatzfahrzeug gebaut und ausgestattet wurde. Dieses Fahrzeug erfüllt alle Anforderungen an Funk, Sondersignalanlage und Elektroausstattung für eine sofortige Inbetriebnahme. Vor diesem Hintergrund entschied sich der Vorstand der Bürgerstiftung Balve dazu, den Wunsch der First Responder umgehend zu erfüllen. „Mit dieser Entscheidung haben wir ein gutes Werk getan“, erklärte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Balve, Wolfram Schmitz, der darauf verwies, dass eine solche Spende nur deshalb möglich ist, weil der Bürgerstiftung durch Spenden vom Förderverein zur Unterstützung der Bürgerstiftung zusätzliche Gelder zufließen. „Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.“

Fahrzeug freigegeben
Im Rahmen der weiteren Abwicklung machten sich gestern Nachmittag Mitglieder der Löschgruppe Volkringhausen mit DRK-Geschäftsführer Bernd Krämer auf den Weg nach Schwerte, um dort das neue Sondereinsatz-Fahrzeug in Augenschein zu nehmen. Da die Wehr das Fahrzeug nach der Besichtigung akzeptiert hat, gab das DRK den Audi frei, obwohl das Ersatzfahrzeug erst in ca. 6 bis 8 Wochen kommt.

Richard Elmerhaus

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.