Leben retten mit einem neuen Fahrzeug

audia4

Große Freude und tiefe Dankbarkeit herrschten vor dem Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Volkringhausen, als die Bürgerstiftung Balve, vertreten durch die Vorstandsmitglieder Wolfram Schmitz und Mike Kernig, dem Vorsitzenden des Feuerwehr-Fördervereins, Andre Stracke, offiziell das neue Einsatzfahrzeug für die First Responder übergab.

Noch bevor Andre Stracke den riesigen Autoschlüssel in den Händen hielt, brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Bürgerstiftung Balve die Anschaffung des neuen Fahrzeuges möglich gemacht hatte. Als die First Responder davon erfuhren, dass sich der Vorstand der Bürgerstiftung dazu entschlossen hatte, die Kosten für die Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges zu übernehmen, brach großer Jubel bei ihnen aus.

Die positive Nachricht hat in unserer Löschgruppe natürlich eingeschlagen wie eine Bombe. Unfassbar, der reinste Wahnsinn, der absolute Oberhammer, das sind nur einige von den freudigen Ausdrücken, die hier zu hören waren. Und wenn ich ehrlich bin, auch immer noch zu hören sind“, erzählte der Vorsitzende des Fördervereins der Löschgruppe Volkringhausen, Andre Stracke, der in den vergangenen Wochen der Gesprächspartner der Bürgerstiftung Balve war, die durch die WESTFALENPOST vom Wunsch der First Responder erfahren hatte.

Sehr schnelle Hilfe möglich
Unter Leitung des 1. Vorsitzenden der Bürgerstiftung Balve, Wolfram Schmitz, tagte der Vorstand und kam schnell zu dem Entschluss: „Wir unterstützen die Volkringhauser, denn was die Ersthelfer an ehrenamtlicher Arbeit leisten und dadurch Menschenleben retten, ist großartig. Deshalb ist es richtig, einen separaten Wagen für die Ersthelfereinsätze anzuschaffen. Da wir in Balve kein Krankenhaus mehr haben, ist es ganz wichtig, dass vor allem den Herzinfarkt-Patienten sehr schnell geholfen wird. Dies war und ist nicht immer möglich, wenn weder Rettungswagen noch Notarzt zeitnah zur Verfügung stehen.“ Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs für die First Responder ist nach Meinung des Vorstandes gut investiertes Geld. „Denn auch das Auto hilft mit, Leben in Balve zu retten. Diese Hilfe ist nur deshalb möglich, weil wir als Bürgerstiftung mit Spenden bedacht werden. Deshalb möchte ich mich ganz besonders beim Förderverein zur Unterstützung der Bürgerstiftung Balve, dem ehemaligen Förderverein St.-Marien-Hospital, und bei allen anderen Spendern herzlich bedanken“, sagte Wolfram Schmitz vor Übergabe des Autoschlüssels an die Wehr.

Mit der Anschaffung allein war es allerdings nicht getan. Erst einmal mussten Politik und Verwaltung signalisieren, dass sie das neue Fahrzeug auch unterhalten. Nachdem Stadtbrandinspektor Frank Busche mit Bürgermeister Mühling das Thema diskutiert hatte, erhielt er wenig später „Grünes Licht“ für die Anschaffung des Fahrzeuges, das aus dem Bestand des DRK Schwerte nach Balve wechselte, nachdem die Bürgerstiftung Balve den Kaufpreis zur Verfügung gestellt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.